ORGANISATION  
   
Werte 

 

Kernwerte der Elementarstufe 

Spiel und Bewegung
Die Elementarstufe schafft für unsere vier- bis achtjährigen Kinder ein Umfeld, das ihren inneren und äusseren Bedürfnissen entgegenkommt. Wir richten ihnen Räume zum Spielen und Bewegen ein, damit sie als heranwachsende Menschen mit allen Sinnen Erlebnisse haben und Erfahrungen machen dürfen. Durch die Vielfalt der spielerisch-körperlichen Betätigungen und die Freude an ihnen wird die Geschicklichkeit gefördert, aber auch die Wahrnehmungsfähigkeit erweitert und das Vertrauen in den Körper gebildet. Im freien Spiel schöpft das Kind aus der Nachahmung. Es bekommt die Möglichkeit, sich die Eindrücke einzuverleiben. Im Zusammensein mit anderen Kindern eignet es sich soziale Formen an und übt sich wie selbstverständlich in der mimisch-gestischen und in der verbalen Sprache. Diese Fertigkeiten und Fähigkeiten machen das Kind aufnahmebereit für das schulische Lernen.
Rhythmus und Wiederholung
Die Berücksichtigung und Pflege eines lebendigen Rhythmus im Wechsel von Lernen und Erholen, von äusserer Aktivität und innerer Bewegung ist uns ein Anliegen in der Elementarstufe. Rhythmus ist heilsam, und die Wiederkehr des Vertrauten wirkt kräftigend. Deswegen erscheinen im Wochenplan regelmässig der Tag, den wir im Wald verbringen, und die Tage, an denen Handarbeit und Eurythmie stattfindet. Es gibt die wiederkehrenden Zeiten des Spielens im Garten und die Zeiten des Musizierens im Kreis. Im Jahresplan markieren drei- bis vierwöchige Blöcke die Einheiten des Lernens, wo rechnen, schreiben und lesen geübt wird. Die gemeinsam mit anderen Klassen gestalteten Jahresfeste schaffen mit jeder Wiederholung Vorfreude und wecken das Vertrauen in eine tragende Schulgemeinschaft.
Wort und Welt
Alles, was die Kinder mit ihren Händen ergreifen und tun, was sie mit ihrem Herzen nachfühlen können, prägt sich ihnen ein. Deswegen werden die Buchstaben bei uns mit Bildern und Geschichten eingeführt, und die Zahlenwelt üben wir, indem wir am eigenen Leib mit dem Zählen beginnen. Diese behutsame Annäherung an Zahl und Buchstabe wird ergänzt von Versen, Liedern und Erzählungen. Wo wir die Rhythmen eines Versmasses nicht nur rezitieren, sondern abschreiten, stampfen und klatschen, wird die Zahl als Mass fühlbar und das Wort körperlich erlebbar. Mit Zahl und Wort schreiten die Kinder über die Brücke zur Welt. Das aus dem Spiel gewonnene Leibvertrauen wird zum Weltvertrauen durch das Wort. Konsequent ist es darum auch, dass diese Welt in ihrer sprachlichen Vielfalt schon präsent ist: Die Kinder lernen spielerisch und nachahmend von der ersten Klasse an Französisch und Englisch.
Ich und Du
Kinder im Alter der Elementarstufe lernen noch ganz aus Freude, Neugier und innerer Lust. Jedes Spiel und jeder Lerninhalt legt sich mit einem eigenen Farbton in die Seele des Kindes und weckt die eigene Fantasiekraft. Wenn ihre Freude Anerkennung bekommt und ihr gemaltes Bild Lob erntet, schöpfen die Kinder Mut und lernen Ausdauer. Ihre Lebensfreude wächst umso mehr, als sie erfahren dürfen, dass ihre innere Welt mit der Ordnung der äusseren übereinstimmt. Dieses Erlebnis von Kohärenz ist die Voraussetzung für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung. Wir begleiten die Kinder mit einem gut ausgebauten Förderbereich und in enger Zusammenarbeit mit dem Schularzt oder der Schulärztin.

     
ANGEBOT     Werte  
     
Infos   SERVICE Rudolf Steiner Schule Bern und Ittigen